Samstag, 4. Mai 2019

Es ist geschehen ...

Heute war es nun soweit-Josie zieht um in ihr neues Zuhause.
Das sagt sich so einfach und manch einer mag denken, na ja, was solls´s?
Aber dieses wunderbare Mädel wurde in meine Hände geboren und von mir großgezogen. Sie ist ein bezauberndes Mädel und mein Herz hängt sehr an ihr. Der Entschluss, sie in andere Hände zu geben, fiel mir nicht leicht.
Aber soll ich ihr deshalb die Chance verbauen, in einer Familie ein glückliches Leben als "Prinzessin" zu führen? Ich hatte viele Anfragen für das Mädel, aber als Daniela und Armin anfragten, wusste ich, das ist das richtige Zuhause für Josie. Die Beiden haben bereits Mabel aus meiner Zucht (Libelle vom Ströher Moor) und sie haben das Herz am rechten Fleck, so das sich mein Bauchgefühl spontan wohl gefühlt hat.
Wir haben uns im Vorfeld mehrfach getroffen, um die Hunde miteinander bekannt zu machen. Die beiden Hündinnen waren bei mir schon gute Freundinnen und nach kurzer Gewöhnungsphase war wieder alles wie vorher.
Alles das wußte mein Verstand-aber mein Herz blutete trotzdem! Die Wochen zwischen Entschluss und endgültigem Auszug von Josie waren sehr schwierig und hart für mich. Immer wenn mich Josie anschaute, bekam ich einen Stich in´s Herz ....
Die Entscheidung bereue ich trotzdem nicht. Josie hätte natürlich auch hier bleiben können, quasi als Zuchtrentnerin. Aber sie wäre immer nur eine von vielen gewesen. Nun hat sie eine Familie mit allem drum und dran und kann ein unbeschwertes Hundeleben leben.
Ich wünsche der Süßen das Allerbeste und Daniela und Armin: Fühlt euch noch einmal ganz lieb gedrückt, habt viel Freude mit euren beiden Schätzen!
Hier nun noch ein paar Bilder von heute.







Keine Kommentare:

Kommentar posten